Tagesablauf:

Momentan wird  das erste  Kind morgens früh gleich um  kurz vor 7.00  Uhr gebracht. Dazu gehört die Verabschiedung an der Haustür zum festen Ritual. Die anderen folgen dann nach und nach und um 8.00 Uhr sind dann alle Kinder da. Uhrzeit und Anzahl der Kinder kann sich jederzeit ändern und hängt von den Arbeitszeiten der Eltern ab.

Wenn die Kinder sehr früh gebracht werden, ist es mir wichtig, dass sie bereits eine Kleinigkeit im Magen haben und nicht ganz hungrig hier ankommen. So sollte jedes Kind ein kleines  gesundes  Vesper dabei haben (wie später im Kindergarten auch) und wir frühstücken dann am Vormittag so gegen 8.30 Uhr  gemeinsam. Sie zeigen stolz ihre mitgebrachten "Schätze".

 

Sobald dann alle da sind beginnen wir meistens mit kurzen Kreisspielliedern, oder je nach Stimmung der Kinder fangen sie auch sofort mit freiem Spiel an. Dann reiße ich sie da auch nicht heraus.

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück gehe ich mit den Kindern raus. Meist laufen wir erst ein Stück spazieren,  mal mehr mal weniger, im Sommer bietet sich der Wald in der unmittelbaren Umgebung an,  und zurück angekommen dürfen sie sich je nach Wetterlage noch im Garten oder im Hof austoben . Ab und zu besuchen wir auch den Spielplatz . Das tägliche Rausgehen ist mir ein sehr wichtiger Bestandteil geworden, es gibt da auf Felder, Wiesen und im Wald so viel zu entdecken und zudem können sie draußen  ganz anders ihrer Entwicklung freien Lauf lassen:) 


 

Die Kinder haben die Möglichkeit ganz individuell zu entscheiden, was sie spielen wollen und mit wem, oder ob sie sich lieber über ein Puzzle alleine hermachen wollen. Auch dies muss respektiert werden, dass nicht jedes Kind ganz früh am Morgen mit einem anderen spielen möchte .

Die Eingewöhnung dauert in der Regel zwischen zwei  und drei  Wochen. Das eine Kind braucht etwas länger sich von der Mutter oder dem Vater zu trennen, das andere widerum etwas kürzer.